Nephrologie: Wissenschaft der Niere und ihrer Erkrankungen

Nierenwerte einfach erklärt

Die Nephrologie ist als "Wissenschaft der Niere und ihrer Erkrankungen" ein Teilgebiet der Inneren Medizin. Ein Facharzt/-ärztin der Nephrologie wird Nephrologe bzw. Nephrologin genannt. Der Name leitet sich vom griechischen "nephrós" ab, was Niere bedeutet. Die Nierenwerte geben Aufschluss über den Gesundheitszustand der Niere.

Die Niere filtert als "Waschmaschine des Körpers" das Blut und entfernt überflüssige oder schädliche Substanzen. Darüber hinaus ist sie auch für den Flüssigkeitshaushalt und das Blutvolumen mit verantwortlich. Das hat insbesondere große Auswirkungen auf den Blutdruck.

Niere im Menschen
Niere im Menschen

Aufgaben der Nephrologie

Die Nephrologie befasst sich mit ...

Niere unter dem Mikroskop
Struktur der Niere unter einem Lichtmikroskop.
Gut zu erkennen sind die Nierenkörperchen, in denen die eigentliche Filterfunktion stattfindet.

Aufbau und Funktion der Niere

Aufbau der Niere
Aufbau der Niere

Das Grundprinzip der Niere ist recht einfach: sie wirkt wie ein Filter(-sieb). Dabei werden zunächst sehr kleine Substanzen herausgefiltert. Anschließend werden diejenigen Stoffe, die gut und nützlich sind, wieder in den Blutkreislauf zurückgeführt (resorbiert) - die übrigen werden konzentriert und in die Harnblase weitergeleitet. Dort werden sie dann mit dem Urin ausgeschieden.

Auf dieser Basis erfüllen die Nieren eine Reihe lebenswichtiger Aufgaben:

Zudem produziert die Niere einige wichtige Hormone und reguliert damit Prozesse an anderen Stellen im Organismus. Dazu gehören:

Was ist ein Nephron?

Die Funktionseinheit der Niere ist ein sog. Nephron. In jeder Niere gibt es davon rund eine Millionen. In den Nierenkörperchen (Glomeruli) werden dem Blut zunächst alle kleinen Bestandteile entzogen, von denen dann in den nachfolgenden Nierenkanälchen die wichtigen wieder ins Blut zurückgeführt werden (Resorbtion). Die überflüssigen Bestandteile werden dann zu Harn konzentriert.

Nephron Schema - Funktion der Niere
Nephron Schema - Funktion der Niere

Nierenwerte bei der Blutuntersuchung (Tabelle)

Die folgende Tabelle zeigt die normalen Nierenwerte für Erwachsene (*Hinweis: die Werte bei Kindern/Jugendlichen und Schwangeren können abweichen). Die Einheit "mg/dl" bedeutet "Milligramm pro Deziliter (Blut)".

Abk. Beschreibung Normwerte
Männer
Normwerte
Frauen
Siehe auch
KREA Kreatinin (im Blutserum) 0,8 bis 1,3 mg/dl 0,7 bis 1,1 mg/dl zu hoch
zu niedrig
  Kreatinin (24h-Sammelurin) 40 bis 260 mg/dl 30 bis 220 mg/dl  
  Kreatinin-Clearance 100 bis 130 ml/min. 80 bis 120 ml/min. zu hoch
zu niedrig
  Harnstoff 17 bis 43 mg/dl 15 bis 40 mg/dl zu hoch
zu niedrig
HS Harnsäure bis 7,0 mg/dl bis 6,0 mg/dl zu hoch
zu niedrig
CysC Cystatin C 0,53 bis 0,95 mg/l 0,53 bis 0,95 mg/l zu hoch
zu niedrig

Bitte beachten Sie, dass die Normalwerte in Ihrem Laborbefund abweichend sein können. Entscheidend ist immer der Referenzwert des Labors.

Unregelmäßige Nierenwerte deuten darauf hin, dass ein Fehlfunktion der Leber (Niereninsuffizienz) vorliegt. Allerdings lässt sich an einem einzelnen Wert meist keine konkrete Ursache ablesen - erst durch den Vergleich ergibt sich ein "Nierenbild". Die folgende Grafik zeigt die Nierenwerte als Tabelle (Grafik) - man kann sie herunterladen und / oder ausdrucken.

Nierenwerte Tabelle
Nierenwerte Tabelle - CC-BY-SA - zum kostenlosen Download und Ausdrucken

Falls Sie lieber eine PDF-Datei nutzen, finden sie diese Tabelle hier als

Nephrologie
Nephrologie: Wissenschaft der Niere und ihrer Erkrankungen

Ressourcen, weiterführende Links

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.