Laborwerte A-Z:

Leberwert GGT - Gamma-GT (γ-GT)

Gamma GT Wert
Gamma GT Wert

Gamma-GT (GGT) ist ein Enzym, das in verschiedenen Organen bei der Verarbeitung von Eiweißen eine wichtige Rolle spielt. Der Blutwert GGT gehört zu den Leberwerten, weil eine Erhöhung dieses Enzym-Wertes in den meisten Fällen auf der Schädigung von Zellen in der Leber und den Gallengängen hindeutet. Weitere wichtige Leberwerte sind ALAT (auch GTP), ASAT (auch GOT), AP und GHDL und AP (Alkalische Phosphatase).

Die Abkürzung Gamma-GT, GGT oder auch γ-GT stammt von dem eigentlichen Namen des Enzyms Gamma-Glutamyl-Transferase, auch γ-Glutamyltransferase (γ ist der griechische Buchstabe Gamma). Durch die Bestimmung der Werte ASAT, ALAT und γ-GT lassen sich mehr als 95 % aller Leberkrankungen erkennen.

Was sagt der Gamma-GT-Wert aus?

Im Blutserum (Blutflüssigkeit ohne die Blutzellen Erythrozyten, Leukozyten und Thrombozyten) lässt sich die Konzentration von GGT messen. Gamma-GT kommt nicht nur in der Leber, sondern auch in Niere oder Bauchspeicheldrüse vor. Daher wird der GGT-Wert stets mit den anderen Leberwerten abgeglichen.

Die höchste Konzentration findet sich jedoch in der Leber bzw. noch genauer in den Gallengängen, in denen die von der Leber hergestellte Gallensaft in die Gallenblase oder in den Darm abgegeben wird. Dort dient er der (Verarbeitung von Fetten (Verdauung). Besonders alkoholische Leberschäden und Abflussstörungen der Galle (z.B. durch Gallensteine) erhöhen die GGT.

Welche Aufgabe hat Gamma-GT?

Wie die anderen wichtigen Leberwerte ist auch Gamma-GT ein Enzym (dessen Name stets auf "...ase" endet). Gamma-Glutamyl-Transferase ist ein sog. Bio-Katalysator, der Stoffwechselprozesse gezielt ankurbeln oder beschleunigen kann. Das bedeutet, dieses Enzym verändert die Struktur von Ausgangsstoffen (sog. Substrate), die sich in andere Substanzen verwandeln (sog. Produkte).

Gamma-GT Funktionsweise
Gamma-GT Funktionsweise: Das Enzym Gamma-Glutamyl-Transferase in der Zellmembran
spaltet Glutamyl und transportiert die Aminosäure Cystein ins Zellinnere

Der Zusatz "Transferase" bedeutet, dass das Enzym eine Substanz "übertragen" kann, also von einem Ort zum anderen (aus der Zellumgebung ins Zellinnere). Gamma-Glutamyl-Transferase befindet sich normalerweise ausschließlich in der Zellmembran, wo es das außen schwimmende Glutamyl zerlegt und das Folgeprodukt, die Aminosäure Cystein, in die Zelle hineinschleust.

Die Leber-Enzyme befinden sich in den Leberzellen sowie den Gallenwegen. Wenn diese Zellen geschädigt oder zerstört werden, werden die Enzyme freigesetzt und gelangen ins Blut. Dort lassen sie sich dann messen. Ein erhöhter Wert deutet daher stets auf eine (teilweise) Schädigung von Zellen hin.

Gamma-GT Normalwerte

Als Maßeinheit für Enzyme im Blutserum wird "aktive Einheiten" (Units) pro Liter, abgekürzt "U/l", verwendet. Die Normalwerte, also der Referenzbereich für Messungen bei 37 °C (GGT37) nach IFCC, sind für Männer und Frauen unterschiedlich:

Gamma-GT Normalwerte
Leberwert Frauen Männer
Gamma-GT (GGT) unter 42 U/l unter 60 U/l

Leberwert GGT erhöht / zu hoch

Gamma GT erhöht / zu hoch
Gamma GT erhöht / zu hoch

Ein erhöhter Gamma-GT wird stets mit weiteren Leberwerten abgeglichen, um zu prüfen, ob eine Schädigung von Leberzellen vorliegt. Wenn die Werte ASAT (auch GOT) und ALAT (auch GPT) ebenfalls zu hoch sind, deutet das auf eine Schädigung der Leber oder der Gallengänge hin. Die Ursachen dafür können verschieden sein. Dazu zählen

bei leichter Erhöhung des GGT-Wertes:

bei stärkerer Erhöhung:

bei sehr starker Erhöhung:

Man kann allerdings nicht (!) von einem hohen GGT-Wert auf ein Alkoholproblem schließen. In der Praxis ist das zwar eine häufige Ursache - der Wert ist aber keinesfalls ein eindeutiges Signal für ein Alkoholproblem (das auf Dauer die Leber zerstört).

Gamma-GT zu niedrig (?)

Gamma GT zu niedrig
Gamma GT vermindert / zu niedrig

Der Blutwert Gamma-GT, der im Blutserum gemessen wird, kann nicht zu niedrig sein. Das das entsprechende Enzym Gamma-Glutamyl-Transferase kommt normalerweise überhaupt nicht im Blut vor, sondern in der Membran von intakten Zellen. Daher heißt es bei den Normalwerte auch: unter 42 U/l (Frauen) bzw. unter 60 U/l (Männer). Eine Untergrenze ist nicht definiert.

Die GGT-Obergrenze erklärt sich dadurch, dass quasi aus Versehen immer mal wieder unkontrolliert ein paar Zellen in der Leber, den Gallengängen oder der Niere geschädigt werden. In geringem Umfang ist das normal und deutet noch nicht auf eine Erkrankung hin.

Ein niedriger Gamma-GT-Wert zeigt vor allem keinen Mangel an - so wie bei anderen Blutwerten, z.B. Hämoglobin vermindert oder Leukozyten vermindert.

Leberwerte bei der Blutuntersuchung

Die folgende Tabelle zeigt die Referenzbereiche der Leberwerte für Erwachsene (*Hinweis: die Werte bei Kindern/Jugendlichen und Schwangeren können abweichen). Die Einheit "U/l" steht für "Units pro Liter (Blut); "kU/l" steht für "Kilo-Units pro Liter (Blut); "mg/dl" bedeutet "Milligramm pro Deziliter (Blut)".

Leberwerte
Abk. Bezeichnung Normwerte Männer Normwerte Frauen Siehe auch
ALAT (=GPT) Alanin-Aminotransferase bis 50 U/l bis 35 U/l zu hoch
zu niedrig
ASAT (=GOT) Aspartat-Aminotransferase bis 50 U/l bis 35 U/l zu hoch
zu niedrig
AP Alkalische Phosphatase 40 - 129 U/l 35 - 104 U/l zu hoch
zu niedrig
GLDH Glutamat-dehydrogenase bis 7,0 U/l bis 5,0 U/l zu hoch
zu niedrig
GGT, γ-GT Gamma-Glutamyl-Transferase bis 60 U/l bis 42 U/l zu hoch
zu niedrig
tBil Gesamt-Bilirubin bis 1,2 mg/dl
(20,5 µmol/l)
bis 1,2 mg/dl
(20,5 µmol/l)
zu hoch
zu niedrig
dBil Direktes (konjugiertes) Bilirubin bis 0,2 mg/dl
(3,4 µmol/l)
bis 0,2 mg/dl
(3,4 µmol/l)
zu hoch
zu niedrig
iBil Indirektes (unkonjugiertes) Bilirubin bis 1,0 mg/dl
(17,1 µmol/l)
bis 1,0 mg/dl
(17,1 µmol/l)
zu hoch
zu niedrig
ChE Cholinesterase 5,3 - 12,9 kU/l 4,3 - 11,3 kU/l zu hoch
zu niedrig
QUICK Quick-Wert 70 - 120% 70 - 120% zu hoch
zu niedrig
Leberwerte
Abk. Beschreibung Normwerte
Männer
Normwerte
Frauen
ALAT (=GPT) Alanin-Aminotransferase < 50 U/l < 35 U/l
ASAT (=GOT) Aspartat-Aminotransferase < 50 U/l < 35 U/l
AP Alkalische Phosphatase 40 - 129 U/l 35 - 104 U/l
GLDH Glutamat-dehydrogenase < 7,0 U/l < 5,0 U/l
GGT, γ-GT Gamma-Glutamyl-Transferase < 60 U/l < 42 U/l
tBil Gesamt-Bilirubin < 1,2 mg/dl
(20,5 µmol/l)
< 1,2 mg/dl
(20,5 µmol/l)
dBil Direktes (konjugiertes) Bilirubin < 0,2 mg/dl
(3,4 µmol/l)
< 0,2 mg/dl
(3,4 µmol/l)
iBil Indirektes (unkonjugiertes) Bilirubin < 1,0 mg/dl
(17,1 µmol/l)
< 1,0 mg/dl
(17,1 µmol/l)
ChE Cholinesterase 5,3 - 12,9 kU/l 4,3 - 11,3 kU/l
QUICK Quick-Wert 70 - 120% 70 - 120%

Abkürzungen: U/l = Unit pro Liter; kU = KiloUnit = 1000 Units; µmol = Mikromol; dl = Deziliter; mg = Milligramm - Mehr zu den Einheiten

Hinweis: es kommt auch vor, dass durch eine genetische Veränderung bestimmte Blutwerte außerhalb der Norm liegen, ohne dass es zu Beschwerden oder Einschränkungen kommt. Abweichende Blutwerten sind daher immer im Gesamtzusammenhang zu beurteilen. Das kann nur eine Ärztin oder ein Arzt beurteilen. Diese Website dient dazu, ein solches Gespräch vorzubereiten, damit man es besser versteht.

Weiterführende Links

Gamma GT
Gamma-GT - Blutwert einfach erklärt

Weitere interessante Artikel

Leberwert GGT vermindert - Gamma-GT (γ-GT) zu niedrig (?)

https://www.blutwert.at/ggt/zu-niedrig.php

Der Blutwert Gamma-GT (GGT), der im Blutserum gemessen wird, kann nicht zu niedrig sein. Das Enzym Gamma-Glutamyl-Transferase kommt normalerweise überhaupt nicht frei schwimmend im Blut vor, sondern nur in der Membran von intakten Zell

Gamma-GT (GGT) Wert erhöht / zu hoch

https://www.blutwert.at/ggt/zu-hoch.php

Gamma-GT (GGT, γ-GT) ist ein Enzym, das in verschiedenen Organen beim Stoffwechsel eine wichtige Rolle spielt (bei der Verarbeitung von Eiweißen). Wenn der GGT-Wert über 42 U/l (Frauen) bzw. über 60 U/l (Männer) s

Laborwert GLDH erhöht / zu hoch

https://www.blutwert.at/gldh/zu-hoch.php

Glutamatdehydrogenase (Abk. GLDH, auch GDH) ist ein Enzym, das Glutamate verarbeiten kann. Es kommt beim Menschen ausschließlich in den Mitochondrien vor - die höchste Konzentration findet sich in den Leberzellen. Als Laborwert w

GLDH Wert, einfach erklärt (Glutamatdehydrogenase)

https://www.blutwert.at/gldh/

Glutamatdehydrogenase (Abk. GLDH, auch GDH) ist ein Enzym, das Glutamate (z.B. Geschmacksverstärker in Lebensmitteln) verarbeiten kann. Es kommt beim Menschen ausschließlich in den Mitochondrien vor - die höchste Konzentrati

*Hinweis: Auf einigen wenigen Seiten befinden sich Links zu Amazon-Produkten. Beim Klick auf einen Partnerlink öffnet sich die Amazon-Detailseite. Dabei wird in der URL ein Codeschnipsel "blutwert-21" angehängt. Falls Sie nun etwas kaufen, erhält der Betreiber dieser Website eine "Vermittlungsprovision". Der Preis ist identisch. Sie unterstützen damit den weiteren Aufbau dieser Website.

*Hinweis zur Nutzung der Bilder: Für Schüler*innen und Lehrkräfte ist eine kostenlose Nutzung der Inhalte im schulischen Kontext (!) gestattet. Das betrifft insbesondere die Verwendung der Bilder und Grafiken. Das bedeutet: Liebe Schüler*innen, ihr dürft die Inhalte dieser Website für Hausaufgaben, Präsentationen, Projekte oder Referate gerne verwenden, egal ob im Biologie-, Chemie- oder Physik-Unterricht. Bitte beachtet, dass man dabei immer an geeigneter Stelle die Quelle, von der das Material stammt, angeben muss. Viel Erfolg! :-)
Alle anderen Nutzungen im nicht-schulischen Kontext sind nicht (!) automatisch gestattet. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte den Autoren.

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, nutzt Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung, um das Angebot wirtschaftlich zu betreiben und weiter zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutzhinweise.

Ok, einverstanden